My wonderland
Gratis bloggen bei
myblog.de

11. Dez. - Ereignisreiche, skandalöse Tage


Mittwochfrüh
begann also mein Geburstag.
Die Muffins-Tiramisu-Akton kam super an .
Mittags bekam ich mein erstes Geschenk: Ein Synonymwörterbuch! Hammer! So ein Teil wollte ich mir selbst bald kaufen !
Abends habe ich dann mit Großeltern bei meinem Dad und Family gefeiert. Ich bekam ein schräges Buch von Tucholsky, einen MP3-Player, ein leeres Buch zum reinschreiben, eine schöne, kleine Vase, Geld und Schokolade. Die Einzige, die mich wirklich aufregte, war meine MUtter, die erst mit der lahmen Entschuldigung, sie stehe im Stau und könne nicht kommen (man muss bedenken, dass es um 17.00 Uhr war, wir etwas für 19.00 Uhr ausgemacht hatten und ein Stau bei uns höchstens 30 Minuten anhält, allerhöchstens) ankam und dann schlußendlich doch für 10 MInuten auftauchte, um mir mein "Geschenk" zu geben, mein Taschengeld in einem Kuvert. Wow. Sie finanziert mir mein Ballkleid, das 110 € kostet, sagte sie, gab mir schlußendlich aber 30 € zu wenig und ich hatte keine Lust, sie darauf anzusprechen. Ich hasse so was. Ich will nicht undankbar sein, aber die Sache ist die, dass sie meinem großen Bruder ein Flugticket nach China um einige tausend Euro bezahlt hat, meine kleine Schwester ständig zum Shoppen irgendwohin mitnimmt und sich selbst teilweise Gürtel um 100 € (!) kauft.
Naja.
Es gab einen leckeren Kokossträuselkuchen und Glühwein und ich amüsierte mich durchaus. In letzter Zeit komme ich mit Dad und Familie immer besser aus.

Donnerstagabend feierte ich dann mit meinen Freunden. Laura war da, James natürlich, Tammi und Markus und Nadja und MIchelle. Ich bekam viel Schokolade, einen süßen Teelichthalter, eine Volumenspülung, wegen meinem nicht vorhandenen Volumen (danke ) und von James viel zu viel: 2 Dvds, Schokolade, 2 Karten und einen GilmoreGirls-Anhänger.
Wir rauchten Grünzeug, sprangen auf dem Riesentrampolin, sahen Filme, laberten, hatten Spass.
James und Laura übernachteten hier und wir frühstückten am nächsten MOrgen auf der Terasse. Im Dezember! *lol* Als wäre das nicht verrückt genug, veranstalteten wir einen Sandwich-Bau-Brat-Wettbewerb und bauten einen Turm namens "Stevie".
Oh Mann, ich liebe Leute, die bei so was einfach mitmachen, ohne zu hinterfragen, was man gerade plödsinniges macht. Das macht einfach riesen Spass . Deshalb liebe ich es, mit James breit zu sein... und Laura passt sehr gut dazu .
Weitere Neuigkeit: James hat mich gefragt, ob wir zusammenziehen! Hammer! Darüber hatten wir schon öfters gesprochen, aber noch nie konkret. Eine WG in Feldkirch. Mit James zusammen zu leben wäre einfach genial. Aber dafür müsste ich meine Pläne, die Reisen, das Studieren, über den Haufen werfen. Scheiss drauf, ich würd's machen! Aber meine Familie wird weniger begeistert sein.

(Fotos folgen noch)

Schulisches:

Unsere Maturazeitung (ich weiß nicht, ob ihr so was in Deutschland auch habt... eine Zeitung, die die jede Abschlussklasse herausbringt, in der die Schüler und Lehrer vorgestellt werden) kam inoffiziell an meinem Geburtstag heraus.
Wir zeigten sie nur zwei Professoren, was aber gleich einen riesen Skandal auslöste. Unser Thema: Playboy. Ich fand das Thema von Anfang an Scheisse, aber bei demokratischen Abstimungen in der Klasse muss die Minderheit sich eben mit dem Ergebnis abfinden.

Aber was für Entsetzen sorge, war: Wir hatten die Köpfe unserer Profs auf die Körper von Playboybunnies und nackte bis halbnackte Männerkörper zugeschnitten und Collagen gemacht. So ist nun also die Deutschprofessorin mit einem durchsichtigen Shirt, in einer eindeutigen Pose dargestellt, unser Philoprof läuft nackt durch eine BIbliothek, mit Büchern als Lendenschutz, unser Chemie-Prof. ist komplett nackt und unser Klassenvorstand ist Hugh Hefner im Morgenmantel, usw.
"Wir wollen uns so nicht sehen." "Wir wollen nicht so dargestellt werden." "Ich will nicht in Zusammenhang mit solchen Posen gebracht werden." (Zitat D-Prof) "Ich hab keine solchen Spaghettiarme!!!" (Zitat Philo-Prof) "Das ist absolut daneben!" usw.


Meine Meinung zu der Sache ist zwigespalten.
Unser Direktor hat in der Komiteesitzung heute Vormittag ein geiles Statement abgegeben: Das Thema Playboy sei für eine Schule sowieso völlig ungeeignet, weil das Niveau dieses Magazins einfach extrem niedrig ist. Kein Wunder, dass dann so etwas dabei herauskommt.
Da hat er recht.

Wie gesagt. Das Thema gefiel mir von Anfang an nicht. Ich habe mich dann großteils auch aus der Sache rausgehalten, weil ich mit "Playboy" nichts anfangen kann. Ich habe mich auf die Texte konzentriert und sehr viele davon geschrieben. Und es kann nicht behauptet werden, dass die respektlos geworden wären. Ein wenig klischeehaft, ja, aber worauf soll man denn sonst Bezug nehmen, wenn man seine Profs nur oberflächlich kennt?!
Aber momentan geht es ja nur um die Bilder...
Ich finde auch, man sollte diese Bilder nicht zu ernst nehmen. Die Profs werden in diesen Zeitungen immer ein wenig verarscht, damit müssten sie eigentlich mittlerweile rechnen. Und wir haben extra darauf geachtet, nicht allzu krass zu sein. Die Bilder... ja, sie sind sexistisch. Aber was will man bei so einem Thema auch erwarten?!
Ich verstehe die Lehrerseite, aber sie interpretieren mehr hinein, als dahinter steckt. "Was hat euch Anlass dazu gegeben, mich so darzustellen? Was waren die Kriterien, mich in so einer Pose abzubilden?", wurden wir gefragt. Es gab keine Kriterien. Es war einfach unüberlegt.
Ich finde, man sollte erst dann wirklich urteilen, wenn man versucht hat nachzuvollziehen, was sich der Urheber bei etwas gedacht hat. Das ist doch eine Einstellung, die viele Profs auch offiziell vertreten. Aber es ist schon traurig zu sehen, dass sich eigentlich keiner von ihnen daran hält.
Außerdem: Ist es wirklich so unglaublich wichtig, was die anderen von ihnen denken? Wo bleibt das Selbstbewusstsein, bitte?! Das Ganze ist eine Lapalie und die Diskussionen in meinen Augen ziemlich lächerlich. Die Welt wird sich trotz dieser Bilder weiterdrehen.
Beide Seiten übertreiben und sollten sich ein wenig beruhigen.



Als ich aus der Schule ging, mich auf mein Fahrrad schwang, und losfuhr, startete gerade Prof. Z. seinen Wagen. Wir fuhren für einige Sekunden nebeneinanderher. Er hupte ein paar Mal, nickte mir zu und lachte mich an.
Oh Gott, ich bin definitiv verknallt in ihn. Himmel, kann mir jemand meinen Verstand wiedergeben?!

11.12.06 20:02
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen




Folge dem weissen Kaninchen
GB